< AktivRegion Holsteins Herz stellt sich vor
18.09.2017 07:39 Alter: 84 days

Kindertage mit buntem Fest eröffnet

Jung und Alt nahmen auch gleich die neuen Holzhütten für 830.000 Euro in Augenschein.


Die "Riesenbubbles" kamen bei den Kindern super an. Foto: bim

Ein Gaukler unterhielt die Gäste. Foto: maurer

Das war ein guter Start in die 17. Stormarner Kindertage: Das Kinderfest im Jugendgästehaus war bunt und vielseitig. Das Wetter spielte bis kurz vor Schluss mit und begeisterte Kinder und Eltern tummelten sich auf dem Gelände.

Anlässlich der Kindertage veranstaltete der Kreisjugendring gemeinsam mit dem Kreis, der auch die Stormarner Pflegefamilien eingeladen hatte, zum dritten Mal das große Sommerfest in Lütjensee. Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Stefan Kühl, begrüßten die Gäste, die auch erstmalig die neuen Holzhütten in Augenschein nehmen konnten. „Fünf offene und eine geschlossene Hütte bilden jeweils ein Dorf. Davon haben wir jetzt drei, sodass mit Betreuern 130 Personen untergebracht werden können“, berichtete Harmuth. Er lobte die kurze Bauzeit von neun Monaten, in denen insgesamt 830  926 Euro verbaut wurden. Davon entfielen auf die EU-Förderung 590  000 Euro, 250  000 Euro trug der Kreis bei. „Da ist es doch ganz gut, in der EU zu sein. Von dieser Anlage profitiert ganz Stormarn“, so Harmuth.

Das Elefanto Spielmobil begeisterte mit Kistenrutsche, Bällebau und Geschicklichkeitsspielen Groß und Klein. Hängeschaukeln, Riesenbubbles, Gokarts etc. und ein Gaukler sowie Sängerin Enna aus Hamburg und eine Tanzvorführung sorgten für Abwechslung. Nicht zu vergessen der Anlass: Auf dem Gelände standen mahnende Tafeln mit den Kinderrechten, vom Recht auf Privatsphäre bis hin zur Meinung.

Die Kindertage dauern bis 29. September. Am 20. September ist Weltkindertag: Vor dem Ahrensburger Schloss findet die Aktion „Fähnchen gegen Kinderarmut“ statt. Für jedes Kind in Stormarn, das in Armut lebt, wird eine Fahne in die Wiesen gesteckt. Etwa 7000 Kinder und Jugendliche sind betroffen.

Quelle: shz, den 18.09.17

Das war ein guter Start in die 17. Stormarner Kindertage: Das Kinderfest im Jugendgästehaus war bunt und vielseitig. Das Wetter spielte bis kurz vor Schluss mit und begeisterte Kinder und Eltern tummelten sich auf dem Gelände.

Anlässlich der Kindertage veranstaltete der Kreisjugendring gemeinsam mit dem Kreis, der auch die Stormarner Pflegefamilien eingeladen hatte, zum dritten Mal das große Sommerfest in Lütjensee. Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Stefan Kühl, begrüßten die Gäste, die auch erstmalig die neuen Holzhütten in Augenschein nehmen konnten. „Fünf offene und eine geschlossene Hütte bilden jeweils ein Dorf. Davon haben wir jetzt drei, sodass mit Betreuern 130 Personen untergebracht werden können“, berichtete Harmuth. Er lobte die kurze Bauzeit von neun Monaten, in denen insgesamt 830  926 Euro verbaut wurden. Davon entfielen auf die EU-Förderung 590  000 Euro, 250  000 Euro trug der Kreis bei. „Da ist es doch ganz gut, in der EU zu sein. Von dieser Anlage profitiert ganz Stormarn“, so Harmuth.

Das Elefanto Spielmobil begeisterte mit Kistenrutsche, Bällebau und Geschicklichkeitsspielen Groß und Klein. Hängeschaukeln, Riesenbubbles, Gokarts etc. und ein Gaukler sowie Sängerin Enna aus Hamburg und eine Tanzvorführung sorgten für Abwechslung. Nicht zu vergessen der Anlass: Auf dem Gelände standen mahnende Tafeln mit den Kinderrechten, vom Recht auf Privatsphäre bis hin zur Meinung.

>Die Kindertage dauern bis 29. September. Am 20. September ist Weltkindertag: Vor dem Ahrensburger Schloss findet die Aktion „Fähnchen gegen Kinderarmut“ statt. Für jedes Kind in Stormarn, das in Armut lebt, wird eine Fahne in die Wiesen gesteckt. Etwa 7000 Kinder und Jugendliche sind betroffen.

– Quelle: www.shz.de/17856026 ©2017

Das war ein guter Start in die 17. Stormarner Kindertage: Das Kinderfest im Jugendgästehaus war bunt und vielseitig. Das Wetter spielte bis kurz vor Schluss mit und begeisterte Kinder und Eltern tummelten sich auf dem Gelände.

Anlässlich der Kindertage veranstaltete der Kreisjugendring gemeinsam mit dem Kreis, der auch die Stormarner Pflegefamilien eingeladen hatte, zum dritten Mal das große Sommerfest in Lütjensee. Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Stefan Kühl, begrüßten die Gäste, die auch erstmalig die neuen Holzhütten in Augenschein nehmen konnten. „Fünf offene und eine geschlossene Hütte bilden jeweils ein Dorf. Davon haben wir jetzt drei, sodass mit Betreuern 130 Personen untergebracht werden können“, berichtete Harmuth. Er lobte die kurze Bauzeit von neun Monaten, in denen insgesamt 830  926 Euro verbaut wurden. Davon entfielen auf die EU-Förderung 590  000 Euro, 250  000 Euro trug der Kreis bei. „Da ist es doch ganz gut, in der EU zu sein. Von dieser Anlage profitiert ganz Stormarn“, so Harmuth.

Das Elefanto Spielmobil begeisterte mit Kistenrutsche, Bällebau und Geschicklichkeitsspielen Groß und Klein. Hängeschaukeln, Riesenbubbles, Gokarts etc. und ein Gaukler sowie Sängerin Enna aus Hamburg und eine Tanzvorführung sorgten für Abwechslung. Nicht zu vergessen der Anlass: Auf dem Gelände standen mahnende Tafeln mit den Kinderrechten, vom Recht auf Privatsphäre bis hin zur Meinung.

>Die Kindertage dauern bis 29. September. Am 20. September ist Weltkindertag: Vor dem Ahrensburger Schloss findet die Aktion „Fähnchen gegen Kinderarmut“ statt. Für jedes Kind in Stormarn, das in Armut lebt, wird eine Fahne in die Wiesen gesteckt. Etwa 7000 Kinder und Jugendliche sind betroffen.

– Quelle: www.shz.de/17856026 ©2017

Das war ein guter Start in die 17. Stormarner Kindertage: Das Kinderfest im Jugendgästehaus war bunt und vielseitig. Das Wetter spielte bis kurz vor Schluss mit und begeisterte Kinder und Eltern tummelten sich auf dem Gelände.

Anlässlich der Kindertage veranstaltete der Kreisjugendring gemeinsam mit dem Kreis, der auch die Stormarner Pflegefamilien eingeladen hatte, zum dritten Mal das große Sommerfest in Lütjensee. Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Stefan Kühl, begrüßten die Gäste, die auch erstmalig die neuen Holzhütten in Augenschein nehmen konnten. „Fünf offene und eine geschlossene Hütte bilden jeweils ein Dorf. Davon haben wir jetzt drei, sodass mit Betreuern 130 Personen untergebracht werden können“, berichtete Harmuth. Er lobte die kurze Bauzeit von neun Monaten, in denen insgesamt 830  926 Euro verbaut wurden. Davon entfielen auf die EU-Förderung 590  000 Euro, 250  000 Euro trug der Kreis bei. „Da ist es doch ganz gut, in der EU zu sein. Von dieser Anlage profitiert ganz Stormarn“, so Harmuth.

Das Elefanto Spielmobil begeisterte mit Kistenrutsche, Bällebau und Geschicklichkeitsspielen Groß und Klein. Hängeschaukeln, Riesenbubbles, Gokarts etc. und ein Gaukler sowie Sängerin Enna aus Hamburg und eine Tanzvorführung sorgten für Abwechslung. Nicht zu vergessen der Anlass: Auf dem Gelände standen mahnende Tafeln mit den Kinderrechten, vom Recht auf Privatsphäre bis hin zur Meinung.

>Die Kindertage dauern bis 29. September. Am 20. September ist Weltkindertag: Vor dem Ahrensburger Schloss findet die Aktion „Fähnchen gegen Kinderarmut“ statt. Für jedes Kind in Stormarn, das in Armut lebt, wird eine Fahne in die Wiesen gesteckt. Etwa 7000 Kinder und Jugendliche sind betroffen.

– Quelle: www.shz.de/17856026 ©2017