< Neuer Wohnmobilstellplatz am Schwimmbad eingeweiht
27.03.2017 12:34 Alter: 258 days

"Quickstopp" am Schwimmbad

Mit einem Stellplatz, der allen Ansprüchen gerecht wird, will Wahlstedt bei Wohnmobilisten punkten


Große Freude bei Bürgermeister Matthias Bonse, Regionalmanagerin Silke Beck (l., Holsteins Herz), Maike Moser (Geschäftsführerin der WKS), den Stadtwerken Wahlstedt als Badbetreiber und vielen mehr, die zur offiziellen Übergabe der Wohnmobil-Stellplätze gekommen waren.

Herbert Pakulla, Betriebsleiter im Aqua-Fun-Bad, und sein Team werden sich künftig um die Energiesäulen für die "Womos" kümmern. Fotos: Hiltrop

Die Stadt Wahlsfedt hat seine Wohnmobil-Stellplätze am Aqua-Fun-Bad jetzt offiziell eingeweiht. Die 54.036 Euro Kosten sieht man ihnen zwar auf den ersten Blick nicht an, und auch den Aufwand um diese Anlage nicht. Strom, Brauchwasserabfluss, eine Frischwassertanke; alles da, alles moderner Standard. Und dann sind die sechs Stellplätze auch noch direkt am Hallen- und Freibad. Die Innenstadt ist fußläufig schnell zu erreichen, und Fahrradtouren in das Umland, etwa über den Mönchsweg am Segeberger Forst entlang oder Richtung Bad Segeberg, laden zu Ausflügen ein. Kein Wunder also, wenn Bürgermeister Matthias Bonse vom „kleinen Tourismusstandort Wahlstedt" spricht. 329.000 Wohnmobile waren laut Statistik 2015 in Deutschland angemeldet - alles potenzielle Wahlstedt-Besucher. Denn wer mit einem rollenden Heim unterwegs ist, der weiß den kleinen Luxus solcher Stationen zu schätzen. Und wenn es nur für einen in Wohnmobilisten-Kreisen „Quickstopp" genannter Halt für eine Nacht ist.

Dass sich die Realisierung jedoch so schwierig gestalten würde, dass vom Antrag auf Fördermittel bei  Holsteins Herz (es gab einen Zuschuss von 22.760 Euro) bis zur Fertigstellung 15 Monate ins Land gehen würden, das sei anfangs nicht zu vermuten gewesen, gestand Ingenieur Carsten Bein. Sonst plant er Straßen, ist in Tiefbauangelegenheiten involviert. Nun habe er sich erstmals um Versorgungssäulen und das nötige Drumherum kümmern müssen. Der Aufbau sei eine der größeren Herausforderungen gewesen, die letztlich aber gut und ausschreibungskonform mit Fachleuten aus der Region gemeistert werden konnte, unterstrich Bein die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Die Ortshandwerkerschaft spendierte eine große Informationstafel mit einem Stadtplan, auf dem die Standorte von Geschäften, Ärzten, Veterinären sowie andere wichtige Informationen zu finden sind. Für einen Schwimmbadbesuch sind Kombitickets zu haben, und dank der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft (WKS) können über einen sogenannten QR-Code (und das Internet: wwwwohnmobile-wahlstedt.de) weitere Infos abgefragt werden. Die ersten Wohnmobilisten haben bereits Station gemacht. Die nächsten werden folgen, denn bald sind Osterferien.    von Heike Hiltrop

Quelle: Lübecker Nachrichten, den 24.03.17